Wartungsmanagement 4.0 a la carte

25.4.2018

Wartungs- und Instandhaltungsintervalle wirken sich in der Produktions- und Fertigungsindustrie auf die Kosten aus. Dank vorausschauender Wartung laufen in der Industrie 4.0 die Verfügbarkeit der Produktion, Umrüstungskosten, Abnutzung und Werkzeugwechsel deutlich effizienter ab.

Sammeln, Analysieren, OptimierenEine hochproduktive, profitable Fertigung muss sich auch auf die Automatisierung der Wartung konzentrieren um effizient, flexibel und nachhaltig arbeiten zu können. Der Zweck einer intelligenten Wartung ist mehr, als nur die Organisation des Wartungspersonals! – Sie muss Prozessdaten analysieren, den Materialfluss beobachten, Ersatzteile vorhalten, das Wartungspersonal koordinieren und natürlich auch Wartungsaktivitäten dokumentieren.

Ausserdem ist in einer komplexen Fertigung wichtig, dass die Wartungsmassnahmen und Erfahrungen als Best-Known-Methods (BKM) dokumentiert werden. Um Produktionsverzögerungen zu vermeiden muss der Produktfluss durch eine intelligente Planung koordiniert werden und das Ersatzteilmanagement durch eine verzahnte Integration mit dem ERP abgestimmt sein.

ABRA Gen, als integrierte ERP-Lösung, und camLine Line Works, als Manufacturing-Execution-Systemen (MES), liegen vielfältige Informationen vor und bieten damit eine sehr gute Basis für die Verwaltung der Produktion.

WartungDie beiden Plattformen unterstützten die Idee, auf Basis von Daten in Kombination mit statistischen Methoden, Prognosen für die Zukunft zu erstellen. Diese erlauben den Reifegrad der Wartungsstrategie von reaktiven Wartungen über präventive und zustandsorientierten Wartungen hin zu vorausschauenden Wartungen – der Traum aller Fertiger.